Veröffentlichungen, Presseberichte und Ähnliches

Hier erfolgt in Auszügen eine Liste von Mitteilungen und Veröffentlichunmgen, die ich vorgenommen habe oder an denen ich beteiligt war.

Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Sachsen Anhalt hat im September 2018 einen Rundbrief herausgegeben. Er enthält folgende Beiträge:

EAK-Rundbrief September 2018 als PDF-Datei herunterladen

 

Was ist der Kitt in unserer Gesellschaft? Was brauchen wir, um gut zusammen leben zu können? Welcher Gesellschaftsentwurf ist zukunftstauglich? Diese Fragen müssen in gewissen Abständen immer wieder neu gestellt und neu beantwortet werden. Bei der Suche nach der richtigen Antwort werden wir auf alte, z.T. sehr alte, gesellschaftliche Erfahrungen zurückgreifen können, werden aber auch Fragen beantworten müssen, die sich vor kurzem überhaupt noch nicht stellten.

Begegnung EAK/Landeskirche Anhalts

 Zu einem turnusmäßigen Gespräch trafen sich am 14. Juni 2018 im Gemeindezentrum im Georgenhof in Blankenburg/Harz Mitglieder des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU Sachsen-Anhalt und Vertreter des Kollegiums der Ev.-Luth. Landeskirche in Braunschweig. Diese Gespräche finden seit dem Jahre 2013 statt.

Begegnung EAK/Landeskirche Anhalts

Zu einem turnusmäßigen Gespräch trafen sich am 23. Mai 2018 in der Trinitatiskirche Zerbst Mitglieder des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU Sachsen-Anhalt und Kirchenpräsident Joachim Liebig. Diese Gespräche können auf eine langjährige Tradition verweisen.

Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Sachsen Anhalt hat zu Pfingsten 2018 einen Rundbrief herausgegeben. Er enthält folgende Beiträge:

EAK-Rundbrief Pfingsten 2018 als PDF-Datei herunterladen

 

In einem von Dr. Bergner und mir eingereichten Beschlussantrag zur Landesvorstandsklausur am 2./3.März 2018 wird der CDU-Landesvorstand zu einer Stellungnahme zu den EU-Russlandsanktionen aufgefordert. Darin heißt es u.a. "Der CDU Landesvorstand bekennt sich bei der Bewertung der EU-Sanktionen gegenüber Russland zu der im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vereinbarten Formulierung: "Bei Umsetzung der Minsker Vereinbarung sind wir zu einem Abbau der Sanktionen bereit und werden dabei einen Dialog mit unseren europäischen Partnern führen." Dieser Antrag wird zurzeit offensichtlich kontrovers diskutiert, wie die Volksstimme in ihrere Ausgabe am 28.02.2018 berichtet. Hier der AntragHier der Artikel Der CDU-Landesvorstand hat nach kontroverser Diskussion am 3. März 2018 beschlossen, den Antrag zur weiteren Beratung in seinen Landesfachausschuss Bundes- und Europaangelegenheiten zu überweisen. Die MZ berichtet in ihrer Ausgabe am 5.3.2018 darüber. Hier der Artikel Der MDR griff das Thema am 18.04.2018 auf. Hier der Podcast. Der Deutschlandfunk berichtete am 19.4.2018. Hier der Beitrag.