Veröffentlichungen, Presseberichte und Ähnliches

Hier erfolgt in Auszügen eine Liste von Mitteilungen und Veröffentlichunmgen, die ich vorgenommen habe oder an denen ich beteiligt war.

Zum 75. Geburtstag von Ministerpräsident Prof. Böhmer wurde eine Festschrift "Sachsen-Anhalt - Ein Land findet sich" als Buch mit Beiträgen von 49 Autoren herausgegeben. Ich selber habe einen Beitrag „Good Governance und Bad Good Governance - Die Wiedergeburt der parlamentarischen Demokratie“ beigesteuert. Hier mein Beitrag. Das Buch ist im Mitteldeutschen Verlag, Halle erschienen und hat die ISBN-Nr. 978-3-89812-795-0, Preis 24,90 €.

Mit einem gemeinsamen Antrag aller Fraktionen hat der Landtag zum Abschluss seiner Arbeit der fünften Wahlperiode nochmals ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz und Weltoffenheit gesetzt. Hier meine Rede

An dieser Broschüre habe ich mitgewirkt:

Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist für uns Christdemokraten eine Pflicht, denn das nationalistische „Weltbild“ der NPD ist meilenweit von unserem christlichen Menschenbild entfernt. Deshalb muss sich ein engagierter Konservativer – denn Konservatismus ist in der abendländischen Kultur christlich geprägt – eindeutig positionieren. Mit dieser Handreichung wollen wir Argumente und Hilfestellung im Umgang mit den Rechtsextremisten vor Ort geben. Vieles was hier am Beispiel der NPD gesagt wird, besitzt für politischen Extremismus jedoch eine gewisse Allgemeingültigkeit. Hier die Broschüre

„Jein“ zum Kommunismus gilt nicht! Linke versäumt es, sich vom Kommunismus zu distanzieren. In der Landtagsdebatte am 3.2.2011 habe ich der LINKEN vorgeworfen, sich einem klaren Bekenntnis gegen den Kommunismus zu entziehen. „Die LINKE hat in der Debatte versucht, sich mit einem zweifelhaften Alternativantrag aus der Affäre zu ziehen. Ein Jein zum Kommunismus gibt es jedoch nicht, das haben die Fraktionen von CDU, SPD und FDP deutlich gemacht. Es gibt nicht nur ein paar Spinner bei den Linken. Die Partei bietet weiterhin allen möglichen Kommunismus-Gruppen und ihren Derivaten Unterschlupf und organisatorische Hilfe. Wenn die LINKE unzweifelhaft in ihrer gesamten Organisation demokratisch sein will, muss sie mit der Toleranz gegen diese Intoleranten auch organisatorisch Schluss machen“, habe ich betont. Hier die Rede (Stenografischer, Bericht 88. Sitzung am Donnerstag, dem 3. Februar 2011 Seite 5858 ff.88. Sitzung am Donnerstag, dem 3. Februar 2011 Seite 5858 ff.)

Von 1994 bis 2010 war ich Vorsitzender des CDU-Stadtvorstandes. Am 6. Novemver 2010 habe ich dieses Amt an Herrn Tobias Krull übergeben. Pressemitteilung, Volksstimme, Magdeburger Sonntag

Die CDU-Landtagsfraktion hat mit einer 236 Seiten umfassenden Publikation "20 Jahre CDU-Fraktion im Landtags von Sachsen-Anhalt" einen Rückblick auf zwei Jahrzehnte Fraktionsgeschichte vorgelegt. Buch als PDF-Datei (1,7MB) Es beschreibt die Fraktionsgeschichte in Erinnerungen ehemaliger Fraktionsmitglieder und in wissenschaftlicher Untersuchung durch die Politikwissenschaftler Dr. Jürgen Plöhn und Dr.Sebastian Putz.